Projektchor für Christmette 2019

Für die Christmette am 24. Dezember 2019, um 22:00 Uhr suchen wir Sängerinnen und Sänger. Wir suchen ein buntes Gemisch von jugendlichen bis zu reifen Frauen- und Männerstimmen.
Unser Chorliederspektrum bei den Proben wird breit gestreut sein.
• kirchenmusikalische Werke
• populäre Lieder
• Gospel
• etc…

Erster Treffpunkt:
Montag, 7. Oktober, 19.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Kirchdorf
Die weiteren Termine für wöchentliche Probentage werden wir gemeinsam überlegen.

Leitung: Katharina Hieslmair

Kontakt:
katharina.theimer@gmail.com
Tel.: 0650 4543144 (bei Fragen bitte melden)
Brigitte Malzner

Besichtigung des Evangelischen Museums Rutzenmoos

An einem wunderschönen Freitag Nachmittag Anfang Oktober 2018 erfolgte vom Evangelischen und Katholischen Bildungswerk eine gemeinsame Besichtigung des evangelischen Museums Oberösterreich in Rutzenmoos. Einige Konfirmanden und deren Eltern waren ebenfalls mit dabei.
Die insgesamt 40 BesucherInnen ließen die Räumlichkeiten des Museums beinahe übergehen. Ein eindrucksvoller Film über die Kirchengeschichte bis zur Reformation nahm uns hinein in die Situation der damaligen Zeit. Die Not Martin Luthers, Gnade bei Gott zu finden und die katastrophalen Zustände der damaligen Kirche, welche aus dem Wort Gottes ein Geschäftsmodell machte, waren wesentliche Faktoren für die Reformation.
Die Erfindung des Buchdruckes trug für die damalige Zeit zur rasend schnellen Verbreitung der neuen Botschaft bei. Mit eindrücklichen Dokumenten aus dieser Zeit und Aussagen von Zeitzeugen wurden wir mit der Sehnsucht der Menschen in dieser Zeit in Verbindung gebracht. Ebenso wurden wir mit der Not der Protestanten in der Zeit der Gegenreformation konfrontiert. In unserem Land ist es kaum vorstellbar, dass unsere Vorfahren ein Vermögen für Bibeln und Andachtsbücher bezahlten, die sie dann verstecken mussten, weil das Lesen und Verbreiten dieser Bücher streng verboten war. Die BesucherInnen konnten spüren, wie kostbar den Menschen damals das Wort Gottes war. Sie waren bereit, für ihren Glauben alles aufzugeben, auszuwandern oder sogar dafür zu sterben.
Für manche unserer Gruppe war es das erste Mal, dass sie mit den Geschehnissen dieser Zeit so direkt in Verbindung kamen. Beim gemeinsamen fröhlichen Ausklang fand noch ein angeregter Austausch über die persönlichen Eindrücke statt.

Brigitte Malzner